Vorurteile über Tierheimhunde

Vorurteile über Tierheimhunde

Sie machen sich zuviele Gedanken über Tierheimhunde? Das ist schade, denn viele dieser Sorgen sind eigentlich Mythen. Schauen wir uns mal die bekanntesten an. 

Mythos #1: Hunde sind im Tierheim, weil sie sich schlecht benehmen

Oft wird angenommen, dass Hunde im Tierheim sind, weil sie ‚schwierig‘ sind oder sich ‚schlecht benehmen‘, aber tatsächlich ist es so, dass es viele Gründe gibt, warum ein Hund im Tierheim landet. Und die haben oft nichts mit dem Hund selbst zu tun. Ein Besitzer, der umzieht zum Beispiel, ein Paar, das sich trennt, ein neues Baby, Allergien. Fragen Sie die Tierpfleger, was sie über den Hund wissen, den Sie zu adoptieren gedenken. 

Mythos #2: Hunde aus dem Tierheim sind nicht sozialisiert

Ein enger Verwandter des Mythos, Hunde aus dem Tierheim seien ‚schwierig‘ ist die Annahme, sie seien nicht sozialisiert oder kämen nicht gut mit Menschen aus. Das kann besonders dann eine Sorge sein, wenn Sie kleine Kinder haben. Aber selbst, wenn ein Hund bei der Ankunft im Tierheim noch nicht sozialisiert ist, (was nicht der Fall sein muss), werden bestausgebildete Mitarbeiter viel Aufwand in Training und Sozialisierung der Hunde stecken. Es gibt also keinen Grund, warum Sie nicht einen Hund mit ausgesprochen guten Manieren im Tierheim bekommen sollten. 

Mythos #3: Alle Hunde im Tierheim sind alt

In Tierheimen gibt es Hunde jeden Alters, vom energiegeladenen Youngster bis zum sanften Senior. Wenn Ihr Herz also für ersteren schlägt, kann die Adoption eines Hundes durchaus eine Option für Sie sein. 

Mythos #4: Hunde aus Tierheimen haben gesundheitliche Probleme

Von allen Missverständnissen über Tierheimhunde ist dies das unfairste. Ein gut geführtes Tierheim setzt die Gesundheit seiner Bewohner ganz oben auf die Liste. Das bedeutet, dass Hunde generell kastriert, geimpft, mit Microchips versehen, entwurmt und floh- und zeckenbehandelt sind. Wenn sie gesundheitliche Probleme haben, wird man Ihnen das sagen, bevor Sie adoptieren.  

Mythos #5: In Tierheimen gibt es keine reinrassigen Hunde

Vielleicht schlägt Ihr Herz für eine bestimmte Rasse, doch Sie sind davon überzeugt, diese niemals in einem Tierheim zu finden? Wie schon vorher erwähnt, landen Hunde aus vielen unterschiedlichen Gründen im Tierheim. Das bedeutet, dass Sie alle möglichen Rassen vorfinden könnten, die auf ein neues Zuhause warten (inklusive reinrassiger Hunde). 

Konnten wir Sie davon überzeugen, dass es sich lohnt, mit dem Gedanken zu spielen, einen Hund zu adoptieren? Klicken Sie hier, um ein Tierheim in Ihrer Nähe zu finden.

Pedigree® Feeling Happy Pedigree® Feeling Happy