Arbeits-, Treib- oder Schoßhund, was passt am besten zu Ihnen?

Hunde gibt es in unzähligen Formen, Größen und mit verschiedenen Persönlichkeiten. Darum gibt es ganz sicher einen Hund, der zu Ihnen passt.

Wenn Sie sich fragen, wo Sie als erstes nachschauen sollen: Unsere Hundesuchmaschine zeigt Ihnen die Rassen auf, die zu Ihnen und Ihrem Lebensstil passen. Und auf dieser Seite finden Sie weitere detaillierte Infos über die verschiedenen Hundegruppen.

Hüte- und Treibhunde: Hunde, die gerne aktiv sind

Hirtenhunde wurden zum Behüten von Schafen, Rindern und auch Rentieren gezüchtet. In diese Kategorie fallen u.a. der Border Collie, der alte englische Hütehund und der Samoyed. Sie sind sehr loyal und am glücklichsten, wenn sie etwas Nützliches tun. Und da sie ein ausgesprochen wasserdichtes Fell haben, wollen Sie nicht den ganzen Tag zusammengerollt vor Ihren Füßen verbringen. Wenn Sie aber ein Outdoortyp sind und bereit für viele lange Spaziergänge und Trainings, werden sie gut mit diesen Hunden auskommen.

Gebrauchshunde: Hunde, die gerne Arbeiten verrichten

Diese gemischte Gruppe besteht aus Hunden, die ursprünglich für ganz spezielle Jobs gezüchtet wurden. Der Lhasa Apso wurde beispielsweise gezüchtet, um die tibetanischen Kloster zu bewachen, wohingegen die Dalmatiner ursprünglich von Pferden gezogene Wägen begleiteten. Sie werden ein paar großartige Persönlichkeiten in dieser Gruppe finden, u.a. Bulldogen, Schnauzer und Shih Tzus.

Schoßhunde: Kleine Hunde mit starker Persönlichkeit

Wenn Sie jede Menge Persönlichkeit geballt im Kleinformat möchten, dann ist ein Schoßhund das Richtige für Sie. Von Yorkshire Terriern über Malteser, Pekinesen, bis hin zu Pomeraniern fordern diese kleinen Charaktere schnell lauthals ihre Rechte ein. Wenn Sie nach einem lebhaften Kameraden suchen, der in einer kleineren Wohnung glücklich ist und nicht allzu oft pro Tag spazieren geführt werden muss, dann ist diese Kategorie perfekt.

Jagdhunde: Hunde, die gerne Dinge aufspüren

Von Dachshunden über Schottische Jagdhunde bis hin zu Bassets und Beagles gibt es Jagdhunde in allen Größen und Formen.  Sie sind talentierte Jäger und bedienen sich dabei ihrer Augen und Nasen. Und wenn Sie diesen Hunden ausreichend Auslauf bieten und mit ihnen spielen, dann findet sich bestimmt ein Jagdhund, der in Ihrem Rudel gerne einen Platz einnimmt.

Arbeitshunde: Hunde, die suchen, retten und bewachen

Beispielsweise Boxer, Mastiff, Husky und Bernhardiner. Diese Hunde sind glücklich, wenn sie von Nutzen sein können. Deshalb sieht man sie oft als Polizei-, Such- oder Rettungshunde. Bilden Sie sie gut aus und Ihre Familie wird das ganze Leben lang einen Freund und Beschützer an ihrer Seite haben.

Terrier: Anspruchsvolle Hunde, die gerne graben

‘Terra’ bedeutet Erde und diese lebendigen kleinen Tiere graben für ihr Leben gerne Löcher. Sie haben einen starken Beuteinstinkt und haben immer gerne das letzte Wort. Wenn Sie etwas Raum zum Graben zu Hause haben, dann ist ein Jack Russell, Fox Terrier oder Staffordshire Bull Terrier eventuell genau das Richtige für Sie.

Apportierhunde: Hunde, die gerne apportieren

Setters, Pointer, Labradors, Retriever und Spaniel wurden ursprünglich gezüchtet, um ihren Besitzern zu helfen, wenn Sie zum Schießen gingen. Sie sind loyal, lernen gerne und sind (fast) immer erpicht darauf, zu gefallen. Dies macht sie zu idealen Familienhunden. Blindenhunde und ähnliche Hunde fallen normalerweise auch unter diese Kategorie. Bieten Sie Ihrem Apportierhund reichlich Auslauf und Sie werden in ihm einen Freund fürs Leben finden.

Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy