Australian Terrier

Die Ahnen des Australian Terriers sind unter den rauhaarigen Terriern Englands zu suchen, unter anderem dem Yorkshire Terrier, dem Dandie Dinmont Terrier und dem Cairn Terrier. Sie gelangten Ende des 19. Jahrhunderts mit Auswanderern nach Australien, wo sie mit dem einheimischen Sidney Silky gekreuzt wurden. Die Besitzer der Nachkommen aus diesen Verpaarungen interessierte es wenig, ob eine einheitliche, gefestigte Rasse entsteht. Daher waren die ersten Schritte zum Australian Terrier wenig erfolgversprechend und die Tiere in Größe, Form und Farbe höchst unterschiedlich.

Anfang des 20. Jahrhunderts brachten Kaufleute erste Exemplare des Australian Terriers nach Indien, wo er sich relativ schnell verbreitete. Da die nunmehr entstehende Rasse meist ohne fremde Einkreuzungen weiterentwickelt werden konnte, wiesen die 1906 wieder in England auftauchenden Hunde bereits eine größere Typtreue auf. Es vergingen trotzdem weitere 15 Jahre, bis 1921 der Australian Terrier Club gegründet, und der erste Standard aufgestellt wurde. Erst danach begann die zielgerichtete Zucht und Selektion.

Übersicht

DurchschnittlichesAlter:
Der AustralianTerrier wird in der Regel 13 bis 14 Jahre alt.

Durchschnittsgrößeund -gewicht:
Rüden sind etwa 25 cm groß und wiegen circa 6,5 kg. Hündinnen sind kleiner und leichter.

Persönlichkeit,Charaktereigenschaften und Temperament:
Der Australian Terrierist robust und wachsam. Er ist verträglich, vergnügt, lebhaft und mutig. Er istsehr intelligent und lässt sich gut erziehen. Zudem ist er sehr unkompliziertmit Kindern.

Zusammenlebenmit anderen Haustieren:
Der Australian Terrier lässt sich sehr gut mit anderen Hunden und Haustieren zusammen halten.

Pflege

Typisch für einen rauhaarigen Terrier ist das harte Haar, das auf dem Körper recht lang, und auf Kopf und Hals sogar noch etwas länger ist.

Es tritt auf in den Farben blau, von schwarz bis grau, lohfarben, sandfarben oder rot mit seidigem Schopf. Bevorzugt wird blau. Dadurch soll das vermutlich durch Einkreuzung von Yorkshire Terriern immer wieder auftretende Silber verdrängt werden. Die lohfarbene Abzeichen an Läufen und Fang müssen so dunkel wie möglich, der Haarschopf kann blau, sandfarben oder dunkellohfarben sein.

Das Fell muss mehrmals pro Woche gekämmt und gebürstet werden. Außerdem sollte es regelmäßig geringfügig getrimmt werden.

Entscheidungshilfe

Ideale Besitzer:
Der Australian Terrier ist robust und wachsam. Er ist verträglich, vergnügt, lebhaft und mutig. Er ist sehr intelligent und lässt sich gut erziehen. Zudem ist er sehr unkompliziert mit Kindern.
Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy