Basset fauve de Bretagne

Seine Vorfahren sind unter den Varianten des heute nicht mehr existierenden Grand Fauve de Bretagne zu suchen, einer Gruppe von lebhaften, kraftvollen Laufhunden. Der Basset fauve de Bretagne hat all ihre Qualitäten, die Fehler wurden durch gezielte Selektion zurückgedrängt. Er wird häufig zur Kaninchenjagd genommen, vor allem im unwegsamem Gelände.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:
Der Basset fauve de Bretagne wird in der Regel bis zu 13 oder 14 Jahre alt.

Durchschnittsgröße und -gewicht:
Der Basset fauve de Bretagne wird zwischen 32 und 38 cm groß und wiegt zwischen 14 und 16 kg.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:
Der Basset fauve de Bretagne ist eigensinnig. Er ist ein sehr lebhafter und wilder Hund. Er ist zäh und ausdauernd.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:
Wurde der Basset fauve de Bretagne von klein auf an andere Haustiere und Hunde gewöhnt, sollte es zu keinen größeren Problemen kommen.

Pflege:
Der Basset fauve de Bretagne hat sehr hartes, dichtes, fast glattes Haar bedeckt die beim Anfassen rau erscheinende Haut in den Farben goldweizengelb, mehr oder weniger dunklem rehbraun, manchmal auch mit weißen Flecken auf der Brust und dem Hals. Der Kopf darf niemals struppig erscheinen.

Das Fell ist sehr pflegeleicht. Regelmäßiges Bürsten reicht aus, um das Fell sauber zu halten.

Pflege

Regelmäßiges Kämmen des Fells ist ein wesentlicher Bestandteil der Pflege des Basset Fauve de Bretagne und je nach dem Fellzustand ist vielleicht hin und wieder auch ein Besuch beim Hundefrisör erforderlich. Wild wachsende Haare in den Ohren sollten entfernt werden und regelmäßig die Fußnägel geschnitten werden.

Entscheidungshilfe

Ideale Besitzer:
Der Basset fauve de Bretagne ist ein guter Jagd- und Begleithund. Allerdings ist er schwer zu erziehen, weswegen er sich weniger für Anfänger eignet. Er benötigt viel Bewegung.
Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy