Dalmatiner

Der Dalmatiner ist durch seine malerischen Flecken am besten von allen Rassen zu unterscheiden. Wenn die Welpen zur Welt kommen sind sie weiß und ihre schwarzen oder braunen Flecken erscheinen mit circa zwei Wochen. Auch wenn es sich um eine Rasse mit altem Stammbaum handelt, gewann der Dalmatiner in der Viktorianischen Zeit einen Ruf als Kutschhund und rannte mit den Pferden entweder vor, neben oder hinter den Kutschen des Adels. Der Dalmatiner hat eine natürliche Affinität zu Pferden, ein Charakterzug, der bis heute nicht verschwunden ist. Wenn Sie einen Dalmatiner in die Nähe eines Pferdes bringen, wird er sofort zum Pferd hingehen und es begrüßen. Er wurde als Zugtier in zwei Weltkriegen und dem Vietnam Krieg eingesetzt, verdiente sich einen Platz auf dem Rennlöschfahrzeug und war das Schätzchen des Viktorianischen Dandys. Außerdem war er bekannt als Schauhund und Kunststückhund. Er fand auch Einsatz als Treibhund und Jäger.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:
Dalmatiner werden oft bis zu zwölf Jahre alt, mit der entsprechenden Pflege und Ernährung können sie bis zu 14 Jahre alt werden.

Durchschnittsgröße und -gewicht:
Der Dalmatiner ist ein recht großer Hund. Die Hündin wiegt circa 32 kg und ist 56 cm groß. Der Rüde wiegt rund 42 kg wiegt und ist 61 cm groß.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:
Dalmatiner sind spaßliebend und von Natur aus Clowns. Eleganz und Humor sind kennzeichnend für die Rasse. Ihr ‚Lächeln’ wird oft als ein Zähnefletschen falsch verstanden, bis man sieht, dass der Dalmatiner gleichzeitig wild mit dem Schwanz wedelt.

Die recht empfindsame Veranlagung der Rasse verlangt nach Gesellschaft und Zuneigung.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:
Dalmatiner können ihr Zuhause recht problemlos mit anderen Haustieren teilen.

Pflege

Sauberkeit und das Bedürfnis nach minimaler Pflege sind sehr geschätzte Merkmale dieser Rasse. Dalmatiner haben ein kurzes, dichtes Haarkleid und müssen daher nur hin und wieder gebürstet werden, um gepflegt auszusehen. Es sind starke, aktive Hunde, man muss sich als Herrchen oder Frauchen behaupten können und Gehorsamkeitstraining ist zu empfehlen. Da es sich um sehr aktive Hunde handelt, brauchen sie jeden Tag einen langen Spaziergang und einen gut umzäunten Garten.

Dalmatiner sind anfällig für Blasensteine. Manche Hunde haben leicht Hautprobleme und andere werden taub geboren, da dies mit dem hohen Anteil an weißem Fell korreliert.

Entscheidungshilfe

Ideale Besitzer
Dalmatiner sind perfekte Begleiter, Wachhunde und tolle Haustiere für die Familie. Doch da sie so willensstark und aktiv sind, brauchen sie eine konsequente Hand und Führung.
Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy