Kleiner Münsterländer

Der Kleine Münsterländer Vorstehhund ist wahrscheinlich ein Nachkomme des mittelalterlichen Wachtelhundes und des germanischen Habichthundes sowie nahe verwandt mit dem französischen Epagneul Francais. In seiner engeren Heimat, dem Münsterländer Gebiet, setzte man ihn bis Ende des 19. Jh. vor allem als Schäfer- und Jagdhund ein. Da jedoch der Deutsch-Kurzhaar sowie später der Deutsch-Drahthaar von den Jägern immer mehr bevorzugt wurden, war die Rasse zu Beginn des 20. Jh. stark dezimiert. Es ist dem deutschen Züchter Löns zu verdanken, dass die Rasse durch strenge Zuchtwahl speziell von 1925 bis 1935 ihre Homogenität zurückerhielt, sich festigte und schließlich 1936 den gültigen Standard erhielt. Von Löns stammt auch die Bezeichnung Heidewachtel, vermutlich abgeleitet von der Eignung zur Wachteljagd. Am meisten verbreitet ist der Kleine Münsterländer Vorstehhund derzeit in Frankreich, Schweden und Norwegen, wo man ihn überwiegend bei Waldjagden einsetzt.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:
Der Kleine Münsterländer kann mit der entsprechenden Pflege und Ernährung bis zu 14 Jahre alt werden.

Durchschnittsgröße und -gewicht:
Die Hündin wird 50 bis 54 cm groß und wiegt dabei circa 15 kg. Der Rüde wird zwischen 52 und 56 cm groß und erreicht ein Gewicht von circa 18 kg.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:
Der Kleine Münsterländer ist sehr intelligent und temperamentvoll.  Er ist aufmerksam, menschenfreundlich und folgsam und besitzt eine gute soziale Bindung an seinen Hundeführer. Außerdem zeigt er ein sehr ausgeprägtes Beuteverhalten, und er liebt viel Bewegung, weshalb seine Haltung im städtischen Lebensraum nur bedingt zu empfehlen ist. Der Kleine Münsterländer kann in den unterschiedlichsten Geländeformen jagen, eignet sich als Vorstehhund ebenso wie zum Apportieren und für die Wasserjagd. Er kann auch in Meuten jagen und meldet häufig mit kräftigem Spurlaut.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:
Das Zusammenleben mit anderen Haustieren und Hunden bereitet normalerweise keine großen Probleme.

Pflege

Der Kleine Münsterländer Vorstehhund hat schlichtes, fest anliegendes Langhaar, am Behang leicht gewellt und über die Behangspitzen hinausreichend, die Läufe sind befedert. Die Grundfarbe ist weiß oder schimmel mit braunen Platten, auch gemantelt, der braune Kopf hat meist eine weiße Blesse oder Flocke. Es kommen auch Tiere mit lohfarbenen Abzeichen am Fang und über den Augen vor. Die Fahne der Rute muss mindestens im letzten Drittel weiß oder schimmelfarben sein. Das lange Fell sollte mehrmals pro Woche gebürstet werden, damit es nicht verfilzt und sauber bleibt.

Entscheidungshilfe

Idealer Besitzer:
Der Kleine Münsterländer eignet sich hervorragend als Jagdhund, da er bei der Jagd vielseitig einsetzbar ist. Bei ausreichender Bewegung und Beschäftigung kann er auch als Familienhund Einsatz finden. Zudem ist er ein guter Wachhund.
Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy