Pyrenäen-Berghund

Die Vorfahren des mächtigen Hütehundes der Pyrenäen sind mit großer Wahrscheinlichkeit dem Do-Khyi ähnliche Hunde. Der Pyrenäen-Berghund entwickelte sich speziell in den Hochtälern des Ariége und in Andorra, wo die Bewohner der Pyrenäen ihn zum Schutz ihrer Herden gebrauchten, die oft von Wölfen und Bären angegriffen wurden.

Bis zum 17. Jahrhundert beschränkte sich sein Lebensraum auf die engste Heimat, dann aber entdeckte die französische Aristokratie in ihm den sicheren Wach- und Begleithund. Beim heutigen Pyrenäen-Berghund, der sich nur wenig vom spanischen Mastin de los Pirineos unterscheidet, wird besonders die Anhänglichkeit und das in jeder Beziehung geduldige Wesen geschätzt.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:
Der Pyrenäen-Berghund wird bis zu 11 oder 12 Jahre alt.

Durchschnittsgröße und -gewicht:
Hündinnen werden zwischen 63 und 77 cm groß und wiegen dabei 55 bis 65 kg. Rüden werden 68 bis 82 cm groß und erreichen ein Gewicht zwischen 60 und 70 kg.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:
Der Pyrenäen-Berghund ist ein gutmütiger und gehorsamer Hund. Er besitzt einen ausgeglichenen Charakter und zeichnet sich durch seinen Mut und seine Intelligenz aus. Er ist zudem sehr wachsam, bellt aber wenig. Er ist geduldig und kinderlieb. Manchmal kann er etwas eigensinnig mit ausgeprägtem Selbstbewusstsein sein. Seine Familie verteidigt er mit aller Kraft. Trotz seiner Größe ist er sehr beweglich.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:
Wurde der Pyrenäen-Berghund von klein auf an andere Haustiere und Hunde gewöhnt, sollte es zu keinen Problemen kommen.

Pflege

Der Pyrenäen-Berghund hat dichtes, glattes, ziemlich langes weiches Haar. An der Rute und um den Hals herum ist es länger, und mitunter auch leicht gewellt. Das Haar am Hinterteil ist feiner, wolliger und sehr dicht. Er kommt in weiß oder weiß mit grauen, dachsfarbenen, fahlgelben oder wolfsähnlichen Flecken am Kopf, an den Ohren und am Rutenansatz vor.

Das Fell bedarf einiger Pflege. Es muss täglich gekämmt und gebürstet werden, damit es sauber und glänzend bleibt und nicht verfilzt.

Entscheidungshilfe

Ideale Besitzer:
Der Pyrenäen-Berghund ist ein verlässlicher Begleit- und Schutzhund, der seine Familie über alles lieben wird und Kindern viel Spaß bereitet. Allerdings benötigt der Pyrenäen-Berghund sehr viel Bewegung und Auslauf, weswegen er sich am besten für ein großes Grundstück eignet und für die Wohnungshaltung ungeeignet ist.
Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy