Shar Pei

Der im Guiness Book of World Records 1978 als seltenster Hund der Welt bezeichnete Shar Pei, dessen Name in der Übersetzung so viel wie "Sandhaut" bedeutet, soll seit mehr als 2.000 Jahren existieren und bereits in der chinesischen Han-Dynastie bekannt gewesen sein. Gefundene Grabfiguren weisen tatsächlich gewisse Ähnlichkeiten auf, obwohl die dargestellten Tiere größer waren. Eine Theorie besagt, dass die Rasse in Tibet bzw. dem nördlichen China ihren Ursprung nahm, andere weisen auf Hunde hin, die man in den südlichen Provinzen Chinas hielt. Der Shar Pei wurde von der Landbevölkerung zum Hüten der Viehherden und als Schutz gegen wilde Tiere eingesetzt.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:
Der Shar Pei wird in der Regel bis zu 11 oder 12 Jahre alt.

Durchschnittsgröße und -gewicht:
Der Shar Pei wird zwischen 44 und 51 cm groß und wiegt dabei 18 bis 25 kg.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:
Der Shar Pei ist ein wachsamer Hund. Er ist freundlich und friedlich, solange es die Menschen zu ihm sind. Er fühlt sich in seiner Familie ab wohlsten, obwohl er ein typischer Einmannhund ist. Fremden gegenüber ist er reserviert und zurückhaltend. Er verträgt keine harte Hand, sondern fügt sich lieber bereitwillig den Kommandos. Man kommt bei ihm schneller mit einer sanften, aber konsequenten Erziehung ans Ziel. Anderen Hunden gegenüber neigt er zu dominantem Verhalten und kann auch aggressiv werden.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:
Andere Haustiere stellen normalerweise kein Problem dar. Da der Shar Pei anderen Hunden dominant begegnet, ist es von Vorteil wenn er an andere Hunde im Haus von klein auf gewöhnt wurde.

Pflege

Der Shar Pei erweckt immer den Eindruck, als sei ihm seine Haut zu groß. Es gibt zwei Felltypen: das sogenannte Pferdehaar, welches sehr kurz, borstig und hart ist, sowie das "brush coat", bei dem das Haar etwa 2,5 cm lang ist und im Winkel von 90° vom Körper absteht. Die Fellfarben sind u.a. rot, braun, beige, hellbeige, cremefarben und schwarz.

Das Fell ist relativ pflegeleicht. Die Falten und Runzeln der Haut bieten keine Probleme, wenn der Hund regelmäßig mit einem feuchten Schwamm abgerieben wird, sonst kann es leicht in den Falten zu Entzündungen und Ungezieferbefall kommen.

Entscheidungshilfe

Ideale Besitzer:
Der Shar Pei ist in seiner ursprünglichen Form ein Arbeitshund. Er ist ein guter Wach- und Begleithund. Er eignet sich auch als Familienhund und wird seine Familie über alles lieben.
Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy