So bringen Sie Ihrem Hund bei, auf Kommando "Sitz" zu machen

Bringen Sie ihrem Hund den Befehl Sitz bei und so können Sie problemlos viele verschiedene Situationen meistern. Ein Hund, der sitzt, kann sich nicht daneben benehmen und in jeder Situation, wo er sich nicht sicher fühlt oder Angst bekommt, wird ihn der Befehl „Sitz“ beruhigen. Ihm „Sitz“ beizubringen ist auch nicht allzu schwer.

1. Sie brauchen dafür ein paar kleine Leckerli, die Ihr Hund sehr gerne mag und die er schnell fressen kann. So brauchen Sie Ihre Trainingsstunde nicht zu unterbrechen, um abzuwarten, bis ihr Hund mit einer längeren Kauprozedur fertig ist. Wenn Sie einen Welpen erziehen, stellen Sie sicher, dass die Leckerli weich genug für junge Zähne sind. Je kleiner Ihr Welpe ist, desto kleiner sollten die Leckerli sein.

2. Nehmen Sie ein Leckerli zwischen Daumen und Zeigefinger und falten Sie die übrigen Finger um die Handfläche. Halten Sie das Leckerli nahe an die Schnauze Ihres Hundes, ungefähr in ein Zentimeter Entfernung. Nun sollten Sie seine Aufmerksamkeit erregt haben. Wenn Sich Ihr Hund dann auf Sie (und das Leckerli) konzentriert, gehen Sie zum nächsten Schritt über.

3. Führen Sie das Leckerli langsam nach oben bis über den Kopf des Hundes und halten Sie es dort. Wenn Ihr Hund dann seinen Kopf hebt, um am Leckerli zu knabbern, geht sein Hinterteil nach unten. Sagen Sie „Sitz“, sobald Sie sehen, dass das Hinterteil Ihres Hundes hinten nach unten geht. So lernt er sich zeitgleich mit dem Wort „Sitz“ hinzusetzen. Später, wenn er das Wort versteht, können Sie es vorher sagen). Loben Sie Ihren Hund herzlich und geben Sie ihm das Leckerli.

Sitz: Weitere Tipps

Wenn dies nicht auf Anhieb funktioniert, finden Sie hier noch weitere Tipps, die Ihnen dabei helfen können, Ihrem Hund das Sitzen beizubringen.

Wenn Ihr Hund hochspringen will: Halten Sie das Leckerli etwas tiefer und ziehen Sie es nicht weg, wenn er seinen Kopf hebt.

Wenn Ihr Hund sich zurück bewegt, anstatt sich hinzusetzen: Probieren Sie die Übung in der Nähe einer Wand oder einer Ecke aus, so dass er nicht einfach rückwärts gehen kann. Oder Sie können sanft mit Ihrer freien Hand den Hund in eine sitzende Stellung bringen. Loben Sie ihn dann, während Sie ihm das Leckerli geben. Nach ein paar Mal sollte er dies verstanden haben.

Wenn Ihr Hund zu aufgeregt ist:  Versuchen Sie die Übung direkt nach einer Mahlzeit oder wenn er etwas entspannter ist. Oder nehmen Sie Futter, das nicht so lecker ist!

Sie müssen die Übung an vielen unterschiedlichen Orten zu Hause und auch draußen exerzieren.

Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy