Erste Hilfe für Hunde

Sie sollten zwar immer die Telefonnummer Ihres Tierarztes bereit haben, es ist aber auch gut zu wissen, wie Sie Ihrem Hund erste Hilfe leisten können.

Aufgeblähter Magen

Wenn der Bauch Ihres Hundes geschwollen und voll mit Gas erscheint, rufen Sie unverzüglich den Tierarzt an.

Verschlucken

Versuchen Sie, das Maul Ihres Hundes zu öffnen und das Objekt zu entfernen.
Kontrollieren Sie den Gaumen des Mauls.
Nachdem Sie das Objekt entfernt haben, lassen Sie Ihren Hund von einem Tierarzt durchchecken.

Zusammenbruch

Halten Sie die Atemwege Ihres Hundes frei, indem Sie seinen Nacken strecken und die Zunge aus dem Weg halten.
Rufen Sie unverzüglich einen Tierarzt herbei.

Geschnittene Pfote

Wickeln Sie die Pfote Ihres Hundes in Verbandmull ein.
Verwenden Sie niemals ein Gummiband oder eine Abschnürbinde um das Glied.
Bringen Sie ihn zum Tierarzt.

Durchfall

Reichen Sie Ihrem Hund kleine Wassermengen mit etwas Glukose oder dünne Gemüsebrühe.
Füttern Sie Ihren Hund nicht.
Halten Sie ihn warm und rufen Sie den Tierarzt.
Wenn der Stuhl Ihres Hundes Blut enthält, bringen Sie ihn unverzüglich zum Tierarzt.

Ohrenschmerzen

Versuchen Sie nicht, Fremdkörper aus den Ohren Ihres Hundes zu entfernen.
Rufen Sie Ihren Tierarzt, um Ihren Hund auf Infektionen untersuchen zu lassen.

Augenverletzung

Lassen Sie Ihren Hund das betroffene Auge nicht reiben.
Versuchen Sie, das Auge mit warmem Wasser zu spülen, um alles zu entfernen, was das Problem verursachen könnte.
Bedecken Sie bei einer ernsthaften Verletzung das Auge Ihres Hundes mit feuchter Gaze oder einem Tuch.
Rufen Sie den Tierarzt.

Anfall oder Schlaganfall

Nehmen Sie das Halsband Ihres Hundes ab und stellen Sie sicher, dass er sich nicht in der Nähe von Gefahren wie z.B. Stufen befindet.
Halten Sie die Atemwege Ihres Hundes frei, indem Sie seinen Nacken strecken und die Zunge aus dem Weg halten.
Halten Sie den Raum dunkel und still, und vermeiden Sie plötzliche Geräusche wie Türklingeln und Türschlagen.
Notieren Sie die genauen Anzeichen vor, während und nach dem Schlaganfall.
Rufen Sie so bald wie möglich den Tierarzt.

Vergiftung

Rufen Sie sofort den Tierarzt.
Zeigen Sie dem Tierarzt etwas von dem Gift oder die Verpackung.

Verkehrsunfall

Halten Sie Ihren Hund so ruhig, still und bequem wie möglich.
Halten Sie ihn gegebenenfalls fest, um weitere Verletzungen zu vermeiden.
Üben Sie mit einem sauberen Verband oder Tuch Druck auf jegliche offenen Wunden aus.
Rufen Sie so bald wie möglich den Tierarzt.

Stich oder Schlangenbiss

Halten Sie Ihren Hund bei einem Wespenstich kühl und vermeiden Sie es, dass er sich viel bewegt.
Bringen Sie den Hund zum Tierarzt, wenn die gestochene Stelle mehr als eine Stunde lang geschwollen bleibt oder wenn sein Atem schwerer wird.
Bienenstachel müssen schnell ohne Quetschen herausgezogen werden.
Bei Schlangenbiss halten Sie Ihren Hund so still wie möglich und bringen Ihn zum Tierarzt.

Erbrechen

Bei anhaltendem Erbrechen achten Sie auf das Erbrochene.
Nehmen Sie möglichst eine Probe, damit der Tierarzt sie untersucht.
Füttern Sie Ihren Hund nicht, bis Sie mit ihm beim Tierarzt waren.

Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy