Ihren Hund oder Welpen baden

Baden ist nicht regelmäßig nötig. Doch wenn sich Ihr Hund in etwas Übelriechendem gewälzt hat oder sein Fell voller Schlamm ist, ist es Zeit für ein Bad! Verwenden Sie lauwarmes Wasser und ein Hundeshampoo, das speziell zur Verwendung auf Hundefell entwickelt wurde. Oder suchen Sie Ihren örtlichen Hundefriseur auf!

Zuerst Ausbürsten

Ist Ihr Hund nicht bereits nass, dann bürsten Sie sein Fell zuerst aus, um Knoten zu entfernen – diese könnten sich durch Wasser noch verschlimmern. Füllen Sie dann lauwarmes Wasser in Becken oder Wanne, es sollte dem Hund bis zu den Knien reichen. Oder stellen Sie die Dusche auf eine angenehme Temperatur ein. Auch eine rutschfeste Matte ist sinnvoll.

Den Hund waschen

Heben Sie Ihren Hund jetzt mit viel Ermutigung und Lob in das Bad. Halten Sie ihn mit einer Hand fest und schöpfen Sie mit der anderen Wasser über sein Fell. Sie können auch die Dusche verwenden; halten Sie sie aber ganz nah über das Fell Ihres Hundes, damit er nicht nervös wird. Tragen Sie das Hundeshampoo auf und massieren Sie es sanft ein. Benutzen Sie einen Schwamm, um das Gesicht zu reinigen – wobei Sie darauf achten müssen, keine Seife in seine Augen zu bringen.

Spülen Sie sorgfältig mit sauberem, lauwarmem Wasser, bis keine Shampooreste mehr zurückbleiben.

Den Hund abtrocknen

Trocknen Sie Ihren Hund mit einem Handtuch ab. Vergessen Sie nicht: Was Sie nicht abtrocknen, schüttelt er ab!

Noch eine letzte Sache: Prüfen Sie, ob die Ohren Ihres Hundes wirklich trocken sind, denn Bakterien verstecken sich liebend gern in feuchten Ohren. Loben Sie Ihren Hund dann ausgiebig, belohnen Sie ihn und beten Sie, dass er sich nicht direkt wieder im Schlamm wälzt!

Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy