Wissenswertes zur Zahngesundheit

Unter dem Motto „Lässt Hunde strahlen – seit 15 Jahren“ haben wir hier im August 15 Jahre Pedigree® Zahnpflegesnacks in Deutschland gefeiert und unsere enge Freundschaft zu unseren geliebten Vierbeinern gezeigt. Im September haben wir Sie dann informiert, wie Sie die Zahngesundheit Ihrer Fellnase pflegen und erhalten können. Highlight war der Zahngesundheits-Test, an dem Sie jetzt auch noch ganz einfach teilnehmen können.

Testen Sie die Zahngesundheit Ihres Hundes

Was erwartet Sie hier außerdem?

  • Tipps zur Zahnpflege von unseren Pedigree® Experten.
  • Geschichten unserer Pedigree® Fans über die Freundschaft zu ihren Vierbeinern.
  • Wissenswertes unter dem Motto „Wussten Sie schon?“

Viel Spaß.

Testen Sie die Zahngesundheit Ihres Hundes

Tipps vom Pedigree®
Zahnpflege-Experten

Auch für Ihren Hund gilt: Nur, wenn die Zähne gesund sind, kann er richtig strahlen.

Die Zahnpflege-Experten von Pedigree® haben für Sie ein paar grundlegende Informationen zusammengestellt, wie Sie die Zähne Ihrer Fellnase richtig putzen. Erfahren Sie, wie Ihr Putzritual aussehen sollte, was Sie für die Pflege brauchen und was Sie tun sollten, falls Ihr Hund keine Lust auf Zahnpflege hat.

Zähne putzen in 5 Schritten

Geschichten der Freundschaft

Schritt 1 - Zahnpasta

Geben Sie etwas Zahnpasta auf Ihren Finger und lassen Sie sie von Ihrem Hund ablecken. Er soll den Geschmack mögen. Halten Sie jetzt mit der anderen Hand vorsichtig das geschlossene Maul des Hundes.

Geschichten der Freundschaft

Schritt 2 – Berührung

Führen Sie den Finger mit der Zahnpasta seitlich unter die obere Lefze und beginnen Sie vorsichtig über die Aussenfläche der Backenzähne zu fahren. Dabei sollte das Maul geschlossen bleiben. Bleibt Ihr Hund nicht ruhig, konsultieren Sie einen Tierarzt.

Geschichten der Freundschaft

Schritt 3 – Zahnbürste

Befeuchten Sie die Bürste mit Wasser und bringen Sie die Hundezahnpasta auf. Umfassen Sie das Maul, halten Sie es geschlossen und heben Sie die obere Lefze seitlich an. Putzen Sie vorsichtig den Fangzahn. Erst auf der einen, dann der anderen Seite.

Geschichten der Freundschaft

Schritt 4 – Backenzähne

Wenn bis jetzt alles ohne Probleme lief, fahren Sie jetzt mit der Bürste im Kieferwinkel unter die Lefze und putzen Sie vorsichtig die oberen Backenzähne. Jetzt sollte Ihr Hund leicht das Maul öffnen, damit Sie bis zum unteren Zahnfleischrand auch die unteren Backenzähne putzen können.

Geschichten der Freundschaft

Schritt 5 – Putzen

Sind die Fang- und Backenzähne geputzt, heben Sie vorsichtig die obere Lefze über den Schneidezähnen an. Putzen Sie diese behutsam. Dieser Bereich ist sehr empfindlich und Ihr Hund muss sich daran gewöhnen. Putzen Sie danach die Aussenflächen sämtlicher Zähne.

Zahnpflegeprodukte

02_oral-care-month_zahnpflegeprodukte

Für die optimale Zahnpflege Ihres Hundes brauchen Sie nicht viel.

  • Eine Haustierzahnbürste mit mittleren Borsten.
  • Zahnpasta für Hunde. Das Fluorid in Zahnpasta für Menschen ist für Hunde schädlich!
  • Wasser
  • Einen ruhigen Platz und viel Geduld.

Abwehrreaktionen

03_oral-care-month_abwehrreaktion

Hat Ihr Hund keine Lust auf Zähne putzen?

Zeigt Ihr Hund Abwehrreaktionen oder wird aggressiv, dann brechen Sie bitte die Zahnpflege ab und seien Sie vorsichtig! Fragen Sie Ihren Tierarzt oder suchen Sie einen Hundetrainer auf!

Pedigree®
Zahnpflegesnacks lassen
seit 15 Jahren Hunde strahlen.

Tierärzte und die Pedigree® Zahnpflegeexperten sind sich einig: Pedigree® DentaStix™ und DentaFlex™ sind Belohnungen, die die Zähne Ihres vierbeinigen Freundes wirksam pflegen.

Pedigree® DentaStix™. Die tägliche Belohnung für gesunde Zähne.

Pedigree® DentaStix™ entfernen durch ihre spezielle Textur effizient Zahnbelag und reduzieren die Zahnsteinbildung bis zu 80% - wissenschaftlich erwiesen. Außerdem sind Pedigree® DentaStix™ kalorienarm und zuckerfrei.

Jetzt entdecken

Pedigree® DentaFlex™. Die wöchentliche Intensivreinigung.

Pedigree® DentaFlex™ ist ein neuartiger Zahnpflege-Kauknochen, der speziell für die intensive Reinigung bis zum Zahnfleischrand entwickelt wurde. Bei regelmäßiger Anwendung kann die Bildung von Plaque und Zahnstein bis zu 72% reduziert werden.

Jetzt entdecken

Testen Sie jetzt die
Zahngesundheit
Ihres Hundes!

Wie steht es eigentlich um die Zahngesundheit Ihres Vierbeiners?

Wann haben Sie sich zum letzten Mal mit den Zähnen Ihres Hundes auseinandergesetzt? Wüssten Sie spontan, wie es um seine Zahngesundheit steht? Beantworten Sie einfach die vier kurzen Fragen unseres Tests und erfahren Sie, ob Ihr Hund gesunde Zähne hat oder ob ein Besuch beim Tierarzt empfehlenswert ist.

Ganz wichtig: Wenn Sie sich nicht sicher sind oder Zweifel haben, konsultieren Sie Ihren Tierarzt!

15 Jahre Pedigree®
Zahnpflegesnacks – so
feiern wir Nähe und
Freundschaft.

Geschichten der Freundschaft

Im August haben wir gefragt, wie Sie und Ihre Vierbeiner die gemeinsame Freundschaft feiern und waren ganz begeistert von den vielen tollen Einsendungen. Von lustig bis herzerwärmend war alles dabei. Entdecken Sie hier einen kleinen Auszug.

Geschichten der Freundschaft

Geschichten der Freundschaft

Christa aus Maxhütte

Meinen Felix habe ich vor vier Jahren aus dem Tierheim geholt. Er kam aus Ungarn und war sechs Monate alt. Er dankt es mir mit unendlicher Liebe und Aufmerksamkeit. Jeder Tag mit ihm ist ein Geschenk.

Geschichten der Freundschaft

Geschichten der Freundschaft

Sabine aus Völklingen

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!!!
Amy, unsere braune Labradorhündin ist 6 1/2 Jahre und seit ihr vor zwei Jahren ein Mastzelltumor entfernt wurde, haben wir täglich Grund zu feiern. Harley, unser schwarzer Labradorrüde, 4 Jahre feiert gerne mit.

Geschichten der Freundschaft

Geschichten der Freundschaft

Johanna aus München

Als ich vor 5 Jahren in Thailand Urlaub machte, war Fanta plötzlich da - jede Nacht schlief sie vor meiner Tür, sie wartete immer vor dem Supermarkt auf mich, folgte mir auf Schritt und Tritt. Tja, wie hätte ich da ohne sie zurückfliegen können?!

Geschichten der Freundschaft

Geschichten der Freundschaft

Marina aus Mühlhausen

Meine Luna ist meine beste Freundin. Sie kam aus schlechter Haltung zu mir. Wir verstehen uns blind und im Februar wird sie schon 9 Jahre. Wir sind viel unterwegs, auch jetzt wo sie langsamer wird und die Knochen weh tun. Ich liebe sie. Danke Luna!

Geschichten der Freundschaft

Geschichten der Freundschaft

Monika aus Merzenich:

Wir verbringen viel Zeit mit unseren Beaglen!! Ob im Sommer oder im Winter. Dabei haben wir immer viel Spaß und unsere Hunde machen alles mit! Früher waren Taddy, Pitty und Noxxy dabei. Taddy leider nun nicht mehr! Das ist wahre Freundschaft!!

Geschichten der Freundschaft

Geschichten der Freundschaft

Miriam aus Hagen

Unsere Tochter Shania und ihr Hund Rufino. Die beiden haben sich auf Gran Canaria kennengelernt, und sind unzertrennlich. Die beiden machen alles zusammen <3

Wussten Sie schon...

Experte Dr. Markus Eickhoff, Tierarzt und Zahnarzt, Tierärztliche Fachpraxis für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Geschichten der Freundschaft

... dass Hunde (anders als Menschen) sehr selten unter Karies leiden?

Eine andersartige Situation in der Mundhöhle als beim Menschen führt zu einer Art von Kariesresistenz: basischer pH im Speichel, v.a. schneidendes Gebiss, kaum mahlende Zähne.

... dass Zahn- und Zahnbetterkrankungen die häufigste Diagnose beim Hund sind?

Aufgrund fehlender Hygienemaßnahmen entwickelt sich bei 4 von 5 Hunden eine Erkrankung des Zahnhalteapparates, welche meist schon im mittleren Alters feststellbar ist.

... dass kleine Hunde besonders anfällig sind für Zahn- und Zahnbetterkrankungen?

Kleine Hunde haben genauso viele Zähne wie große Hunde, jedoch deutlich weniger knöcherne Abstützung bei deutlich beengten Platzverhältnissen, so dass krankmachende bakterielle Beläge deutlich verbesserte Lebensbedingungen vorfinden und zur Schädigung des Zahnhalteapparates führen.

... dass 4 von 5 Hunden älter als 3 Jahre unter Zahn- und Zahnbetterkrankungen leiden?

Die Futteraufnahme unserer Haushunde unterscheidet sich vom Kauverhalten wildlebender Hunde, so dass deutlich weniger gekaut wird und damit weniger eine selbsttätige Reinigung der Zähne stattfindet. Eine Unterstützung bei der Zahnhygiene ist daher für die Vermeidung einer Parodontitis essentiell.

... dass Hunde Zahnschmerzen haben, es aber anders zeigen als Menschen?

Gerade chronische Erkrankungen wie eine Parodontitis führen nicht zu einem Aufheulen, auch kann der Hund nicht mit der Pfote auf einen abgebrochenen Zahn zeigen. Daher sind eher unspezifische Verhaltensänderungen wie z. B. Spielunlust, langsameres Spazierengehen, unerklärliche Aggressionen gegen andere Hunde auffällig neben eindeutigen Zeichen wie Zahnfleischentzündung, abgebrochenen Zähnen oder extremem Maulgeruch.

... dass Zähne für den Hund so wichtig sind wie für den Menschen die Hände?

Die Fangzähne des Hundes arbeiten zusammen wie Daumen und Zeigefinger beim Menschen. Neben der Futteraufnahme sind die Zähne daher auch für viele andere Funktionen verantwortlich, für die der Mensch die Hände nutzt, der Hund vor allem die Fangzähne.

... dass es nicht normal ist, wenn ein Hund anhaltenden Maulgeruch hat?

Maulgeruch ist beim Hund genauso Anzeiger für eine unsaubere, erkrankte Mundhöhle wie bei uns Menschen und damit auch für ein beginnendes oder bereits etabliertes parodontales Geschehen.

... dass der Hund meistens an den Oberkieferbackenzähnen Zahnstein entwickelt?

Der basische Charakter des Speichels führt beim Hund schneller zum Auskristallisieren von Mineralisationskeimen, welches vor allem im Ausführungsgangbereich der Ohrspeicheldrüse im Bereich der oberen Backenzähne zur Entstehung von Zahnstein führt.

Pedigree Zahnpflegesnacks

Dentastix für mittelgroße Hunde (7Stück)

Pedigree Zahnpflegesnacks

PEDIGREE® DentaFlex für mittelgroße Hunde 10-25kg

Pedigree Snacks & Leckerlis

Riesenknochen Medium mit Rind (2 Stück)

Schließen